Das Pflegeinstitut ist eine wissenschaftliche Institution der Polnischen Arbeitgeberkammer IPP.

Die Polnische Arbeitgeberkammer ist seit 2006 ununterbrochen die größte polnische Organisation für grenzüberschreitend tätige polnische Unternehmen. Jedes Jahr werden die Leistungen und die Unterstützung der Kammer von über 2100 Unternehmen, welche die Arbeitnehmer ins Ausland entsenden, in Anspruch genommen, darunter von über 300 in Deutschland tätigen polnischen Pflegeagenturen.

Die offizielle Webseite des Instituts: www.InstytutOpieki.eu

Die Webseite in Deutsch: www.PflegeInstitut.pl

Die Webseite der polnischen Arbeitgeberkammer IPP: www.IPP.org.pl

Die weiteren Institute und Webseiten der Polnischen Arbeitgeberkammer:

Das Portal wird fachlich unterstützt durch:

 

 

 

Nachrichten

Pflegefachkräftemangel: Treffen in Berlin (29. November 2018) zertifizierten polnischen Pflegeagenturen und Rekrutierungsunternehmen aus der Pflegebranche

Sehr geehrte Damen und Herren, in dem neuerschienenen Buch: „Entsendung von polnischen Pflegekräften nach Deutschland/Delegowanie opiekunek do Niemiec“ (Verlag Delegowanie.pl, 590 Seiten, erschienen in Deutsch und in Polnisch in Oktober 2017) beschreibt der Autor, Tomasz Major rechtliche, steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Aspekte der größten Beschäftigungsbranche in der deutsch-polnischen Wirtschaftsgeschichte. Er analysiert die Rechtsprechung und die Verwaltungspraxis der Behörden: http://pflegeinstitut.eu/de/das-buch-entsendung-von-polnischen-pflegekr…

Lohnnebenkosten: Entsendung von polnischen Pflegekräften nach Deutschland (Vergleichstabelle)

In der Praxis der Entsendung von polnischen Pflegekräften nach Deutschland wurden in den letzten Jahren durch deutsche Vermittler und durch ihre polnischen Partner diverse Entsendesysteme angewandt. In der nachstehenden Tabelle wurden die einzelnen Entsendesysteme aufgelistet und die Gesamtbelastung des entsendenden Arbeitgebers bei einer beispielhaften Nettovergütung der Pflegekraft i.H.v. 1.300,00 dargestellt.

Die polnischen Gerichte entscheiden zuungunsten der polnischen Pflegeagenturen: A1 dürfen in der Pflegebranche nicht ausgestellt werden!

In 2018 haben die polnischen Gerichte mehrmals über die Gültigkeit der durch ZUS für die nach Deutschland entsandten Pflegekräfte entschieden. Die Rechtsprechung bestätigt, dass ZUS in den meisten Fällen, die A1 in der Pflegebranche nicht ausstellen darf und die bereits ausgestellten A1 zurückzufordern sind.

Nach Deutschland kommen immer weniger PflegerInnen aus Polen: Dauertendenz für die nächsten Jahre

In den letzten Monaten verzeichnen die Pflegeagenturen sinkende Bereitschaft der polnischen Pflegekräfte, entsandt zu werden. Diese Tendenz ist zum einen auf die seit 2015 eingeführte Sozialpolitik der polnischen Regierung (die Eltern erhalten monatlich 500 PLN pro Kind), und zum anderen auf die hervorragende Arbeitsmarktlage (die niedrigste Arbeitslosigkeit in Polens Geschichte), sowie auch auf den Arbeitskräftemangel in Polen zurückzuführen. Die Bevölkerung in Polen unterliegt einem raschen, viel schnelleren und viel tieferen Alterungsprozess.

„Gordischer Knoten” – die rechtlichen, steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte bei der Entsendung des Pflegepersonals nach Deutschland

Polen ist der größte EU-Staat, der die Dienstleistungsfreiheit und die damit verbundene Entsendung von Arbeitskräften in Anspruch nimmt. Jedes Jahr werden über 500 Tausend polnische Staatsbürger entsandt. Mehrere Tausend polnische Unternehmen beschäftigen sich mit der Entsendung der Arbeitskräfte ins Ausland.

Haftung der deutschen Vermittler für illegale Mitarbeiterentsendung in der Pflegebranche

Auf dem deutschen Markt agieren derzeit über 800 polnische Pflegeunternehmen, Personalvermittlungsunternehmen und sonstige Unternehmen, die das polnische Pflegepersonal nach Deutschland entsenden.

In den letzten Monaten hat die Zahl der Klagen gegen diese Unternehmen deutlich zugenommen. Die Pflegekräfte klagen sowohl vor polnischen als auch vor den deutschen Gerichten, auch immer häufiger gegen deutsche Vermittler.

Der Europäische Gerichtshof entscheidet zuungunsten der polnischen Pflegeagenturen: A1 dürfen in der Pflegebranche nicht ausgestellt werden!

Vor kurzem ist ein neueres Urteil des EUGH veröffentlicht worden. Nach dieser Rechtsprechung darf ein Großteil der polnischen Pflegeagenturen die A1-Formulare nicht beantragen und die ZUS hat die bereits ausgestellten Formulare zurückzunehmen. Während der kommenden Konferenz in Berlin werden die Vorschriften über die A1 sowie die Rechtsprechung der polnischen Gerichte und die neueste Rspr. des europäischen Gerichtshofes besprochen.

Fachkräftemangel bremst Wachstum der Pflegebranche

„Fehlende Fachkräfte werden immer mehr zu einer Wachstumsbremse der Pflegebranche.“ – haben vor einem Jahr die Teilnehmer der außerordentlich gut besuchten Konferenz in Berlin zum Thema „Entsendung von polnischen Pflegekräften nach Deutschland“ konstatiert. Diese Konferenz wurde durch die Polnische Arbeitgeberkammer IPP organisiert.

Neue Entsenderichtlinie wird die bisherigen Entsendemodelle in der Pflegebranche illegal machen

In dem neuesten Buch: http://pflegeinstitut.eu/Buch wurden alle Aspekte der Entsendung von Pflegekräften nach Deutschland systematisch besprochen. Anbei finden Sie das detaillierte Programm der Konferenz (Berlin) zum brisanten Thema: Entsendung von polnischen Pflegekräften nach Deutschland in 2019.

Konferenz in Berlin: Entsendung von polnischen Pflegekräften nach Deutschland in 2019

Programm der Konferenz für die Praktiker: Entsendung von polnischen Pflegekräften nach Deutschland

Recht | Steuern | A1-Bescheinigungen | Sozialabgaben | Kostenoptimierung | Treffen mit polnischen Pflegeagenturen

(diese Konferenz findet in Deutsch statt)

Berlin, 29 November 2018 in der Zeit von 11.00 bis 16.00
    Seminar: 11.00 – 14.00
    working lunch B2B Treffen mit zertifizierten polnischen Pflegeagenturen: 14.00 – 16.00